der-rollenshop.de verwendet Cookies.
x


SCHNELLINFO

  • Inlineskates und Speedskates müssen eng aber bequem am Fuß sitzen
  • Es ist nicht notwendig Inlineskates pauschal eine Nummer größer zu kaufen
  • Alle Inlineskates werden mit der Zeit noch etwas größer/weiter
  • Beachte die Größentabellen des gewünschten Modells (hierbei ist allerdings auch der Hinweis wichtig, dass eine Größentabelle nur eine grobe Orientierung bietet und keine Anprobe ersetzen kann)
  • Bei sehr breiten Füßen eine Größe größer wählen
     

VOR DEM KAUF
Um die richtige Größe bei Inlineskates und Speedskates zu ermitteln, solltest du zuerst deine Füße ausmessen. Anschließend kannst Du die richtige Größe in den Größentabellen ablesen.

 
  • Ein DIN A4-Blatt bündig vor eine gerade Wand legen
  • Fuß mit der Ferse auf das Blatt Papier an die Wand stellen
  • Vor dem großen Zeh einen Strich machen
  • Differenz zwischen der Wand und dem Strich messen
  • Richtige Größe gemäß (Hersteller)-Tabelle auswählen

 

BEI DER ANPROBE
Achte bei der Anprobe neben dem Komfort auf einen festen Sitz der Skates. Vor allem Ferse und Knöchel müssen fest im Schuh sitzen. Zu viel Luft kann dazu führen, dass der Fuß im Skate umher rutscht und so Blasen und Scheuerstellen entstehen. Vereinfacht gesagt sollen neue Skates also fest aber bequem sitzen.

Beachte: Alle Skates weiten sich sich mit der Zeit noch ein wenig. Daher ist ein vollständiger Kontakt mit dem Innenschuh/Innenfutter bei der Anprobe erwünscht.

Die richtige Größe lässt sich bei der Anprobe nur im Stehen ermitteln. In leicht gehockter Skateposition sollten die Zehen frei aber fest im Schuh sitzen. Mit durchgedrückten Knien ist es nicht schlimm wenn die Zehen vorne beinahe oder leicht anstoßen.

Je häufiger du skatest und je länger die Touren sind, desto passgenauer sollten die Skates sitzen. Ein perfekt sitzender Skate bietet die beste Kraftübertragung, verhindert Druck- und Scheuerstellen und entlastet die Muskulatur.

PASSFORM SPEEDSKATES
Speedskates mit flachem Schaft sind generell etwas schmaler geschnitten als klassische Inlineskates und sind zudem weniger gepolstert. Dies wird dir besonders auffallen, wenn die neuen Skates dein erstes Paar Speedskates sind. Aber keine Sorge, dein Fuß gewöhnt sich schnell an die neue Umgebung und schon nach wenigen Trainingsrunden wirst du feststellen, dass der Schuh schon bequemer und nicht mehr ganz so eng sitzt.

Da sich der Schuh noch ein wenig weitet ist es umso wichtiger, dass die Skates nicht zu groß gekauft werden.

Druckstellen sind bei neuen Speedskates nicht unüblich. Bevor du aber direkt die bei den meisten Modellen mögliche thermische Verformung angehst, solltest du folgende Dinge beachten:
Anfängliche Druckstellen legen sich häufig mit der Zeit. Du gewöhnst dich an die neue Passform und der Schuh wird weicher. Zudem sind Druckstellen nicht selten die Folge einer falschen Schieneneinstellung. Steht der Fuß nicht mittig über der Schiene und kippt immer leicht nach innen oder außen, drückt die Schale schnell unangenehm auf den Knöchel.

Stelle die Schiene daher immer so ein, dass du sicher auf den Rollen balancieren kannst und weder nach innen oder außen kippst. Ist dies doch der Fall, verschiebe die Schiene unter dem Schuh indem du die Schiene etwas löst und entsprechend verstellst. Neigst du dazu nach innen zu knicken, stelle die Schiene weiter zur Knöchelinnenseite. Kippst du nach außen stellst du die Schiene weiter Richtung kleiner Zeh. Die stufenlose Einstellung bietet dir hier zahllose Möglichkeiten.

Wenn du zu dem Thema weitere Fragen hast oder Hilfe benötigst, wende dich einfach an unseren Kundenservice.