Inline Skate Test - Rollerblade Tempest 110 c


Der Rollerblade Tempest ist seit einigen Jahren der wohl beliebteste Langstreckenskate für ambitionierte Fitnessskater und „Kilometer-Fresser“. Im Laufe der Jahre wurde der Tempest weiter entwickelt und verbessert. Speziell die extra dicken und robusten Schnallen sind eine dieser Verbesserungen. Der Tempest 110 c ist mit zwei Schnallen versehen und sorgt damit für ordentlich Druck im Schaft- und Spannbereich. In unserem Inline Skate Test schneidet der Rollerblade Tempest in dem Kriterium Verschlusssystem auch überdurchschnittlich gut ab. Die Schnallen lassen sich präzise verstellen und auch einfach wieder lösen.


.Viel Polsterung, gute Unterstützung im Schaftbereich und dabei genügend Bewegungsfreiheit. Kaum ein anderer Schuh konnte in unserem Test mit dieser Kombination Punkten. Der Oberschuh ist des Rollerblade Tempest ist mit einer ca. zwei Zentimeter dicken Polsterung versehen. Dadurch sind auch längere Touren über die zwei Stunden Marke kein Problem. Im der-rollenshop.de Skate Test spiegelt sich das auch im Bereich Komfort wieder.


Die Verbesserung mit dem größten Einfluss ist das Upgrade auf die Rollerblade Hydrogen Rollen. Das gesamte Schienen/Rollen Setup ist sehr sportlich und mit wettkampftauglichem Material versehen. In dem Ausrollvergleich unseres Inlinskate Tests ist der Tempest das schnellste Serienmodell mit einer 4 x 110mm Konfiguration. Nicht nur die Geschwindigkeit auch der Abdruck und das Gripverhalten sind auf Höchstperformance ausgelegt.


Im Lieferumfang des Rollerblade Tempest 110 c ist eine Bremse enthalten. Diese kann bei Bedarf einfach montiert werden. Eine entsprechende längere Achsen zur Montage ist natürlich auch im Umfang enthalten. Die Wirkung der Bremse ist sehr gut, der Stopper hat gute Verschleisswerte, lediglich der Winkel der Bremse ist für kleinere Personen mit einer Gewöhnungsphase verbunden. Dies hängt aber sicherlich auch mit der Schienenlänge von 13,2“ zusammen.


In dem Kriterium Fahreigenschaften fällt die fehlende Wendigkeit auf. Der Rollerblade Tempest ist für die Langstrecke ausgelegt und kein wendiger Stadtcruiser. Die Kraftübertragung des Schuhs ist sehr gut, dabei kann vor allem die Karbonhalbschale punkten.


Der Rollerblade Tempest 110 c schneidet in unserem Skatetest insgesamt mit der Note 8,1 ab. Dies ist ein sehr guter Wert und dabei ist zu beachten, dass der Rollerblade Tempest ein Schuh ist, der sowohl die langen Touren, als auch einen Wettkampf erlaubt. Ein absoluter Allrounder für den sportlichen ambitionierten Fitnessskater.